Sicher gekühlter Versand von Bio-Frischfleisch aus Mecklenburg

Reh-Steak mit Bärlauch-Kartoffel-Püree, Pilze und einer Pfeffer-Jus

Zutaten:

ausreichend für ca. 2-4 Portionen

  • 500 g Reh-Steaks
  • 2 Knobizehen
  • 2 Rosmarinzweige
  • 3 Thymianzweige
  • Olivenöl

 

Bärlauch-Kartoffel-Püree:

  • 500 g Kartoffeln, mehligkochend
  • 1 Bund Bärlauch, frisch
  • 300 ml Sahne
  • 2 EL Butter
  • Muskat
  • Salz & Pfeffer

 

Pfeffer-Jus:

  • 2-3 Schalotten
  • 2 EL Zucker
  • 100 ml Rotwein
  • 500 ml Wildfond (Gemüsefond geht auch)
  • 1 EL Pfefferkörner, schwarz
  • 3 Zweige Rosmarin

 

Beilagen: Pilze nach Wahl, ich habe Kräutersaitlinge genommen.

 

 

Zubereitung:

 Reh-Steaks:

  1. Reh-Steaks in einen Gefrierbeutel mit gehacktem Knoblauch, Rosmarin- und Thymianzweige und Olivenöl geben und für mindestens 3 Stunden marinieren.
  2. Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  3. Steaks aus der Marinade nehmen und in einer heißen Pfanne (ich habe kein zusätzliches Öl mehr verwendet, da an den Steaks noch reichlich Öl dran war) von beiden Seiten scharf anbraten.
  4. Fleisch aus der Pfanne nehmen und für ca. 5-7 min im Ofen nachgaren lassen.
  5. Fleisch nach der Zeit aus dem Ofen nehmen und kurz in Alufolie gewickelt ruhen lassen. Die Zeit kann man nutzen, um die anderen Komponenten fertig zu stellen.

 

Pfeffer-Jus:

  1. Ich behaupte, dass eine gute Soße Zeit braucht, daher mache ich die immer schon recht früh und lass sie dann vor sich hin köcheln.
  2. Schalotten würfeln und in einem Topf mit etwas Fett andünsten.
  3. Zucker dazugeben und karamellisieren lassen.
  4. Wenn die Zwiebeln und der Zucker etwas Farbe angenommen haben, alles mit Rotwein ablöschen und kurz einköcheln lassen.
  5. Nun kann der Pfeffer und der Rosmarin dazu gegeben werden.
  6. Danach Schluck für Schluck den Fond dazugeben und auch hier immer wieder einköcheln lassen.
  7. Wenn sich der Fond langsam dem Ende zuneigt kann man den ganzen Soßeninhalt durch ein Sieb geben und noch einmal kurz einkochen lassen.
  8. Am Ende war es bei mir eine zähflüssige Soße, die sehr intensiv geschmeckt hat. Daher braucht man auch nicht viel davon. Natürlich kann man die Soße auch noch mit Sahne strecken.

 

Bärlauch-Kartoffel-Püree:

  1. Kartoffeln schälen und wie gewohnt in Salzwasser kochen lassen.
  2. Frischen Bärlauch waschen und mit etwas Sahne pürieren.
  3. Wenn die Kartoffeln fertig sind, stampfen und mit der Bärlauch-Sahne, sowie der Butter vermengen.
  4. Alles mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

 

Beilage:

Die Pilze der Länge nach vierteln und in einer Pfanne kurz anbraten.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Das passende Fleisch zum Rezept bestellen:
Reh-Steaks Reh-Steaks
Inhalt 0.5 Kilogramm (37,48 € * / 1 Kilogramm)
18,74 € *