Sicher gekühlter Versand von Bio-Frischfleisch aus Mecklenburg
Ich bin ja, was Fleisch würzen oder marinieren angeht ein, großer Freund von Purismus. Ich lege nur extrem selten Fleisch vorher ein oder würze es – das liegt wahrscheinlich daran, weil ich das meistens vergesse oder zu „faul“ dafür bin.
Aber ich denke auch, dass ein qualitativ hochwertiges Fleischstück nicht viel braucht – etwas Salz und ich bin happy.
Genauso erging es mir auch mit dem Cote de Boeuf!
Themen: Rind, Cote de Boeuf
Roastbeef ist so ein multieinsetzbares Stück Fleisch – egal ob kalt oder warm, als Braten, als Steak oder als Aufschnitt – alles geht und alles schmeckt.
Dieses Mal gab es mein Roastbeef kalt als eine Art Vorspeisensalat.
Jetzt richte ich mein Wort an die weiblichen Leserinnen - was braucht man, um ein Männerherz im Sturm zu erobern? Eigentlich nicht viel, außer einem richtig gutem Stück Fleisch (das wäre mein Part), eine Sättigungsbeilage und etwas Dip.
Für die anderen beiden Bestandteile habe ich auch einen Vorschlag parat.
Hier kommt mein easy-peasy Rezept, was einfach nur lecker ist und jedes Männerherz höherschlagen lässt.
Themen: Steak, Filet, Grillen
Jeder kennt die italienische Vorspeise Carpaccio – dünn aufgeschnittenes, rohes Rindfleisch mit Parmesan, Olivenöl, Salz und Pfeffer.
Zu dem bekannten Klassiker habe ich zwei andere Varianten gemacht, die ziemlich schmackhaft waren!
Habt Ihr schon mal den Vorspeisen-Klassiker selber gemacht? Es war wirklich einfacher gemacht als gedacht - es lohnt sich es nachzukochen.
Themen: Filet, Rind, Vorspeise
Wenn Euer Weihnachten genauso ist, wie bei meiner Familie, dann stehen immer 1-2 Personen in der Küche und sind dort die ganze Zeit am rumwerkeln.
Es ist doch schön, wenn man ein Gericht auf die Festtagstafel stellen kann, was nur ein wenig Vorbereitung bedarf, aber um das man sich sonst nicht groß kümmern muss.
Was passt besser zu einem vorweihnachtlichen Wochenend-Essen, als Pilze und ein zartes Stück Rinder-Filet. Die Pilzsoße war so cremig und das Fleisch so unglaublich zart – man muss dieses Gericht einfach nur lieben.
Themen: Filet, Spaghetti, Pilze
Rouladenfleisch ist ein echter Allrounder, ob fancy oder klassich – alles ist möglich. Da es draußen jetzt immer ungemütlicher wird, dachte ich mir, dass es Mal wieder Zeit für ein mehr oder weniger klassisches Rouladen-Rezept.
Oh ja – es gibt wieder Steak. Eigentlich ist dieses Gericht ohne viel großen Aufwand gemacht, nur bei der Soße muss man ein wenig Zeit einplanen. Denn gute Soßen brauchen ihre Zeit, aber es lohnt sich.
Ich habe dieses Mal auch auf eine „sättigende“ Beilage verzichtet, aber natürlich passt zu solchen Gerichten immer ein leckeres Kartoffel-Püree.
Meine Inspiration zu diesem Rezept ist ein mexikanisches Streetfood-Gericht. Mit wenig Aufwand hat man ein richtig leckeres Essen zubereitet. Man macht sich zwar beim Essen die Finger schmutzig, aber dafür lohnt es sich!
Für mich sind klassisch geschmort Beinscheiben ein typisches Wohlfühl-Essen. Wird dann noch Kürbis dazu kombiniert ist das Herbstgericht komplett.
Die wenigsten Leute kennen das Teres Major bzw. besser bekannt unter dem Namen Metzgersfilet.
Dieses Fleischstück ist eine echte Seltenheit auf dem Fleischmarkt, da es schwierig ist es zu bekommen.
Es ist genauso zart wie ein Filet nur vom Geschmack her wesentlich intensiver.
Da bei diesem Gericht das Teres Major absolut im Fokus stehen soll, braucht es nicht viel drumherum.
Dieses Rezept ist simple und schnell (bis auf das Öl) gemacht.
Ein Steak ist ein Steak – da sind die Zubereitungsvarianten recht begrenzt. Daher standen dieses Mal die Beilagen und die Soße bei mir im Vordergrund.
Was soll ich dazu sagen – es war leider echt richtig gut. In jede einzelne Komponente hätte ich mich reinsetzen können.
Themen: Rind, Hüftsteak, Steak
2 von 6