Sicher gekühlter Versand von Bio-Frischfleisch aus Mecklenburg
Ich muss gestehen, dass ich meine Rezepte nie so richtig plane. Meistens ist es so, dass ich schaue, was ich noch in der Tiefkühltruhe habe. Und dann wird überlegt.
Diese Woche habe ich zwei Stücke Suppenfleisch entdeckt. Ein Stück, das absolut geschmackvoll und wichtige Grundlage für jede Suppe ist. Es ist aber auch ein Stück, welches mich bisher nicht wirklich inspiriert hat.
Dann kommt mein Vater um die Ecke und erzählt mir, dass seine Mutter ihm und seinen Brüdern aus abgekochtem Suppenfleisch eine abgewandelte Art des Tiroler Gröstl gemacht hat. Kennt Ihr das?
Ich habe vorher noch nie was davon gehört, daher habe ich Bücher gestöbert und das Internet durchforstet. Im Prinzip sind Tiroler Gröstl eine Deluxe Variante der Bratkartoffeln.
Was soll man Kochen, wenn der Kühlschrank eine gähnende Leere aufweist? Aus dem Tiefkühlschrank holt man das letzte Suppenfleisch raus, aus dem Gemüsekorb die leicht schrumpeligen Karotten und die fast schon vergessenen Kartoffeln.
Alles in einem Topf und dann kommt so ein Wohlfühlessen raus – ich war mehr als positiv überrascht!

Ich bin ein großer Fan von Gerichten, um die man sich so gut wie nicht kümmern muss - dazu gehört das Ragout, was ich für Euch zubereitet habe.
Themen: Rind, Suppenfleisch