Sicher gekühlter Versand von Bio-Frischfleisch aus Mecklenburg

Reh-Gulasch mit Orangen-Rotkohl

 Aus irgendwelchen Gründen war Rotkohl immer einer meiner Endgegner. Dann kam noch dazu, dass ich nie ein großer Fan von dem (fertigen) Kraut war.

Daher freue ich mich umso mehr, dass mir mein selbstgekochter Rotkohl richtig gut geschmeckt hat und gar nicht mal so kompliziert war.

Die fruchtige Note im Kohl war die perfekte Ergänzung zu dem Wildfleisch.

 

Zutaten:

Reh-Gulasch:

  • 1 kg Reh-Gulasch
  • 2 Karotten
  • ½ Stück Sellerie (aus einem Suppengrün-Bund)
  • 1 Zwiebel
  • 250 g Champignons
  • 20 g getrocknete Steinpilze
  • 500 ml Wild-Fond
  • 500 ml Rotwein (kräftig, beerig)
  • 2 Lorbeerblätter
  • 4 Wacholderbeeren
  • 200 ml Sahne
  • Etwas Stärke
  • Salz & Pfeffer

 

Rotkohl:

  • 2 kg Rotkohl
  • 125 g Butter
  • 150 g Zucker, braun
  • Saft von 6 Orangen
  • Saft von 2 Zitronen
  • 1 Zwiebel
  • 4 Gewürznelken
  • 2 Lorbeerblätter
  • Salz & Pfeffer
  • Abrieb von ½ Orange

 

Sonstiges:

  • Kartoffeln
  • Preiselbeeren

 

Zubereitung:

Rotkohl:

  1. Rotkohl in feine Streifen schneiden. Ich habe dafür die 70 Jahre alte Küchenmaschine von meiner Oma verwendet - das war dann eine Sache auf 5 min.
  2. Die Butter in einen großen Topf erhitzen und den Zucker darin schmelzen lassen.
  3. Den in Streifen geschnittenen Rotkohl nun dazugeben und kurz anbraten.
  4. Alles mit dem Orangensaft und den Zitronensaft ablöschen.
  5. Den Herd auf mittlere Hitze regulieren.
  6. Eine ganze Zwiebel pellen und mit einem Zahnstocher vier Löcher für die Gewürznelken reinpieken – Nelken in die Löcher stecken.
  7. Lorbeerblätter und Zwiebel zu dem Rotkohl geben und für ca.  1 ½ Stunden köcheln lassen.
  8. Rotkohl gelegentlich umrühren und gucken, ob noch ein wenig Flüssigkeit vorhanden ist. Eventuell sonst Orangensaft nachgießen.
  9. Am Ende die Zwiebel und die Lorbeerblätter herausnehmen und mit Salz, Pfeffer und Orangenabrieb abschmecken.

 

Hinweis: Die Orangennote vom Abrieb kommt am nächsten Tag noch stärker durch!

 

Reh-Gulasch:

  1. Sellerie, Karotten und Zwiebel in feinere Würfel schneiden.
  2. In einem Dampfkochtopf Butterschmalz oder Öl erhitzen und darin das Gewürfelte anbraten.
  3. Nach dem Braten das Gemüse aus dem Topf nehmen und das Fleisch scharf anbraten.
  4. Mit Rotwein ablöschen und den Bodensatz abkratzen.
  5. Gemüse, Fond, Lorbeerblätter, Wacholderbeeren, Pilze dazugeben und den Deckel auf dem Topf verschließen.
  6. Beim 2 Ring 22 min garen lassen.
  7. Nach der Zeit den Topf unter kaltes Wasser stellen und den Druck abbauen lassen.
  8. Den Inhalt durch ein Sieb geben und den Sud bei mittlerer Hitze um die Hälfte reduzieren.
  9. Wer mag, kann nun die Flüssigkeit mit Stärke etwas andicken.
  10. Fleisch und Pilz nun dazu geben und warm werden lassen.
  11. Zum Schluss die Sahne einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Beilage:

Ich habe festkochende Kartoffeln geschält und geviertelt und in ausgelassenem Speck mit ein wenig Butterschmalz bei mittlerer Hitze durchgaren lassen.

Ein Muss zu Wildfleisch sind bei uns die Preiselbeeren.

Themen:: Reh, Gulasch, Rotkohl

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Das passende Fleisch zum Rezept bestellen:
Reh-Gulasch Reh-Gulasch
Inhalt 0.5 Kilogramm (29,96 € * / 1 Kilogramm)
14,98 € *