Sicher gekühlter Versand von Bio-Frischfleisch aus Mecklenburg

Rezeptideen

Authentische Rezeptideen von MyCow für Rind, Lamm, Schwein und vieles mehr!

Ich muss gestehen, dass ich meine Rezepte nie so richtig plane. Meistens ist es so, dass ich schaue, was ich noch in der Tiefkühltruhe habe. Und dann wird überlegt.
Diese Woche habe ich zwei Stücke Suppenfleisch entdeckt. Ein Stück, das absolut geschmackvoll und wichtige Grundlage für jede Suppe ist. Es ist aber auch ein Stück, welches mich bisher nicht wirklich inspiriert hat.
Dann kommt mein Vater um die Ecke und erzählt mir, dass seine Mutter ihm und seinen Brüdern aus abgekochtem Suppenfleisch eine abgewandelte Art des Tiroler Gröstl gemacht hat. Kennt Ihr das?
Ich habe vorher noch nie was davon gehört, daher habe ich Bücher gestöbert und das Internet durchforstet. Im Prinzip sind Tiroler Gröstl eine Deluxe Variante der Bratkartoffeln.
Ich bin ein großer Schnitzel-Fan und wollte schon lange ein Schnitzel selber machen. Nun habe ich endlich die Gelegenheit dazu.
Heute auf dem Speiseplan steht also Schnitzel nach Wiener Art mit luftigem Kartoffel-Püree und dem klassischen Gurkensalat.
Dieses Rezept ist ziemlich spontan in Kooperation mit meinem Vater (er macht aber auch einfach die weltbesten Semmelknödel) entstanden. Für mich ist an einem Schweinebraten die knusprige Schwarte am besten. Bei diesem Rippenbraten war das Krusten-Fleisch-Verhältnis in meinen Augen ideal. Mit der hellen Tomatensoße, Knödeln und Salat war das Essen perfekt – selbst für eine wärmere Jahreszeit!
Wenn man Wild hört denkt man häufig an den Wildbraten mit Knödel und einer dunklen, kräftigen Soße. Aber Wild kann auch anders – wie wäre es mit einer frischen Variante mit Nektarinen, Salat und einer Granatapfel-Pfeffer-Soße?
Was seid Ihr – Team Marinade oder Team Natur? Ich bin in der Regel für ein naturbelassenes Stück Fleisch. Allerdings finde ich ein wenig Variation in der Grillsaison immer ganz schön. Daher zeige ich Euch meine Top 4 Marinaden:
Morgen ist Vatertag und alle die schon einmal mit meinem Vater gesprochen haben, haben wohl festgestellt, dass er aus Süddeutschland kommt.
Alles was kulinarisch aus der Region kommt, mag er natürlich sehr gerne! Daher hatte ich mir überlegt, dass ich für Ihn eine kleine Brotzeit vorbereite. Manchmal sind die einfachen Dinge im Leben die Besten.
Themen: Beißer, Brotzeit
Alle Komponenten sind auf die eine oder andere Art vom Wald inspiriert und passen daher hervorragend zusammen.
Ich weiß zwar, dass Muttertag als nächstes ansteht, aber heute wollte ich trotzdem meinem Vater eine Freude mit dem Rezept der Woche machen.
Mein Vater kommt ursprünglich aus Süddeutschland und isst gerne Dinge, die er aus seiner Kindheit kennt: Rinder-Beinscheiben, vor allem das Mark und Sülze.
Themen: Beinscheiben, Sülze
Also bei diesem Gericht habe ich alle meine Kochkünste einsetzen müssen – nein, nicht wirklich. Ging super schnell und war wirklich einfach. Es sieht jetzt zwar nicht spektakulär aus, aber für kleine Knirpse und auch Große ist es super!
Jeder kennt den klassischen Nudelsalat mit Gewürzgurken und Geflügelwurst. Aber habt Ihr auch schon einmal einen Nudelsalat gemacht mit Brathähnchen, frischen Rucola, Tomaten, Frühlingszwiebeln und gehobelten Parmesan? Solltet Ihr unbedingt ausprobieren!
Themen: Nudelsalat, Brathuhn
Manchmal mache ich ein unglaublich leckeres Gericht und möchte es fotografieren und dann sieht es aus jedem Winkel irgendwie bescheiden aus.
Und dann gibt es Gerichte, die so gut aussehen und ich denke „Mensch Lisa, so langsam hast du es wirklich drauf“! - Aber dieser Gedanke bleibt meistens nur bis zum nächsten Fotoshooting.
Naja, was ich eigentlich sagen wollte, dass ich das heutige Rezept der Woche wirklich sehr ästhetisch finde und es auch wahnsinnig gut geschmeckt hat.

Diese Woche hatten wir mit dem Wetter richtig Glück – daher war mein Grill in Dauerbetrieb. Auch wenn die Bratwurst zu den beliebtesten Grillspezialitäten der Deutschen gehört, hatte ich den dritten Tag in folge keine Lust mehr darauf.
Meine „veredelte“ Variante fand ich gar nicht mal so schlecht – die schnöde Bratwurst kam richtig edel und mal anders auf den Teller.
1 von 9