Sicher gekühlter Versand von Bio-Frischfleisch aus Mecklenburg
Wenn man an ein amerikanisches BBQ denkt, dann kommen einem sofort zarte Rippchen, Maiskolben, eine rauchige Sauce und Kartoffeln in den Sinn.

Auch wenn die Rippchen ein wenig Vorlaufzeit brauchen, kann ich nur sagen, dass das ganze Essen zum Fingerlecken war!

Themen: Rippchen, BBQ, Mais
Zugegebenermaßen muss man bei diesem Rezept den „Fleischanteil“ ein wenig suchen. Aber beim Geschmack macht der Speck sich definitiv gut bemerkbar.
Fetter Speck ist eine Sache, die ich immer im Kühlschrank habe. Dieser Allrounder lässt sich nicht nur hervorragend für Bratkartoffeln verwenden und zum Frühstück mit Ei - auch angebraten auf dem Flammkuchen ist er eine wahre Gaumenfreude!

Diese Schweine-Bonbons sind nicht so süß, wie sie sich anhören. Aber durch den Zucker im Rezept, kommen die anderen Zutaten besonders gut zur Geltung und die Textur ist auch einmalig – klebrig, karamellig, knusprig.
Einige werden sich jetzt wahrscheinlich fragen, ob man wirklich für Eier und Speck ein Rezept der Woche machen muss. Aber um ehrlich zu sein, habe ich vorher noch nie diese spezielle Servierart von Eiern und Speck gesehen. Es ist so simple und dabei verändert es das Geschmackserlebnis enorm.

Da ich beim Frühstück nicht so viele drumherum benötige, esse ich meine Speckeier am liebsten mit warmen Brotsticks und gebackenem Knoblauch.

Themen: Speck, Frühstück
Diese Woche gibt es eine Portion Fast-Food - besser gesagt Food fast. Denn Gyros, inklusive den ganzen Beilagen ist doch deutlich schneller gemacht, als ich immer gedacht habe!
Und wenn man schon die meiste Zeit zu Hause verbringen muss, dann kann man sich auch ein knobireiches Gericht zu Gemüte führen.
In dem Sinne wünsche ich kalí órexi (griechisch: Guten Appetit)!
Im Prinzip ist es ein schnelles und bodenständiges Essen, aber richtig gemacht ist es auch einfach ein Knüller! Die Hauptkomponente – die Sülze – ist schon fertig und erspart daher eine Menge Arbeit beim Zubereiten.
Diese Woche hatte ich Lust etwas Exotisches zu kochen. Die pulled Schweinebauch-Burger (eher Fladen) sind ein perfektes Soulfood-Essen - das Fleisch ist zart, saftig und voller Aroma.

Und das Beste bei diesem Gericht ist, wenn was von dem Fleisch übrigbleiben sollte, passt es super z.B. zu gebratenem Reis, in Wraps, auf´s Brot, zu Salat etc.

Kleiner Hinweis vorweg: Den Fleischsud kann man letztendlich ganz individuell würzen. Also immer zwischendrin abschmecken!
Ich kenne vor allem Griebenschmalz von den Advents-Frühstücken bei meiner Familie.
Da ich generell ein großer Freund vom Selbermachen bin, dachte ich mir, warum denn kaufen, wenn ich alle Zutaten schon im Haus habe.
Nicht immer muss alles hochgradig aufwendig sein um einen coolen Effekt zu zaubern. Manchmal sind es die easy-peasy Rezepte, die so simple sind, dass sie schon wieder genial sind.
Für Halloween werden diese schnell gemachten Wiener-Leckereien entweder für entrüsteten Gesprächsstoff oder für begeisterte Augen sorgen. So oder so bleiben sie auf jedem Fall im Gedächtnis.
Zugegebenermaßen ist der Name Blutwurst und auch deren Konsistenz alles andere als verlockend, um diese als Blutwurst-Neuling mal zu probieren.

Kurzum – ja ich gehöre auch zu den Menschen, die sich bis Dato noch nicht an die Wurst rangetraut haben.

Aber das ist ja das Schöne an meinem Job, ich probiere so viele neue Gerichte aus, die ich mir vorher freiwillig nicht unbedingt zubereitet hätte – was für ein Glück! Sonst würde ich so viele leckere Sachen, wie z.B. der Blutwurst keine Chance geben.
Ich koche wirklich gerne und habe auch große Freude dran, wenn es schmeckt und dann noch toll aussieht. Aber bei dieser Schweinshaxe stand ich kurz vor einem Nervenzusammenbruch – um genauer zu sein, diese Kruste hätte mir fast den ganzen Tag verdorben.

Ja, leider muss ich zugeben, dass ich kurz beim finalen Übergrillen nicht aufgepasst habe und zack ist das Malheur passiert – sagen wir es mal so, die Kruste war recht knusprig geworden.

Trotz der misslungenen Kruste, war das Fleisch erstaunlich saftig und hat locker für 4 Personen gereicht!
Eben lag man noch bei 28°C im Sommerkleidchen draußen und am nächsten Tag 15°C und Regen. Da kamen bei mir gleich die Wintergefühle hoch, daher hatte ich das Bedürfnis was für die innere Wärme zu kochen.
1 von 4