Sicher gekühlter Versand von Bio-Frischfleisch aus Mecklenburg

Honig-Senf-Schweinebauchscheiben mit Kürbisknödel in Salbei-Butter

Auf dem ersten Blick könnte man denken: Nur Fleisch und Beilage? Das hört sich relativ puristisch an.

Aber da irrt man sich. Der Schweinebauch bleibt durch die Marinade schön saftig und zart. Und das kurze Angrillen lässt den Honig auf dem Fleisch karamellisieren.

Auch der Knödel hat durchaus seine Raffinesse. Nicht nur, dass Kürbis mit hineingearbeitet ist, sondern auch das Anbraten in der Salbei-Butter verleiht dem Knödel einen feinen Geschmack. Was man zudem auch nicht außer Acht lassen sollte, ist der knusprige Salbei. Kurzum – sehr lecker.

 

Zutaten:

Schweinebauch:

  • 500 g Schweinebauchscheiben
  • 4 EL Olivenöl
  • 2-3 EL Honig
  • 2 EL Senf
  • Salz & Pfeffer

 

Kürbisknödel:

  • 225 g alte Brötchen oder Baguette
  • 2 Eier
  • 600 g Hokkaido Kürbis
  • 100 g Mehl
  • 150 ml Milch
  • 75 g Parmesan, gerieben
  • Salz & Pfeffer
  • Muskat
  • 125 g Butter
  • 20 Blätter Salbei, frisch

 

Zubereitung:

Bauchscheiben:

  1. Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  2. Öl, Senf, Honig mit Salz und Pfeffer in einer Schüssel verrühren.
  3. Die Bauchscheiben hineinlegen, sodass das Fleisch rundherum mit der Marinade bedeckt ist.
  4. Fleisch nun im Backofen auf ein Küchengitter legen und 10 min garen lassen.
  5. Nach der Zeit das Fleisch wenden und für weitere 10 min das Fleisch in den Ofen geben.
  6. Wer möchte, kann es auch noch einmal mit Marinade einpinseln.
  7. Die letzten Minuten habe ich noch den Grill dazugeschaltet, damit auch das Fleisch ordentlich Farbe bekommt und der Honig etwas karamellisiert.

 

Kürbisknödel:

  1. Alte Brötchen in kleine Stücke (in die Größe von Croutons) schneiden.
  2. Wer keine alten Brötchen hat, kann auch frische nehmen und diese kleinschneiden und anschließend im Backofen bei 100 °C trocknen.
  3. Kürbis ebenfalls in kleine Stücke schneiden.
  4. In einer Pfanne etwas Butterschmalz erhitzen und den Kürbis darin kurz anrösten.
  5. Kürbis mit etwas Wasser ablöschen. So lange Wasser nachkippen, bis der Kürbis schön weich ist.
  6. Den weichen Kürbis kurz abkühlen lassen und in der Zwischenzeit die Milch, Mehl, Eier, Gewürze und Parmesankäse mit den Semmel-Würfeln vermengen.
  7. Kürbis dazugeben und alles so lange verrühren, bis man Knödel formen kann. Eventuell etwas Mehl noch dazugeben, wenn der Teig sehr klebrig ist.
  8. Aus dem Teig etwa Tennisball-große Knödel formen.
  9. In einem großen Topf Salzwasser zum Sieden bringen und die Knödel darin für ca. 10-15 min ziehen lassen.
  10. Mit einer Schöpfkelle die Knödel entnehmen und erst einmal beiseitestellen.
  11. In einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze die Butter schmelzen.
  12. Salbeiblätter und die Knödel dazugeben und rundherum anbraten.

 

Bei mir gab es einen einfachen Feldsalat dazu.

 

Tipp: Ich habe 9-10 Knödel aus der Menge formen können. Diese schmecken auch am nächsten Tag noch hervorragend. Einfach in Scheiben schneiden und von beiden Seiten anbraten.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Das passende Fleisch zum Rezept bestellen:
Bio-Schweine-Bauchscheiben Bio-Schweine-Bauchscheiben
Inhalt 0.75 Kilogramm (16,52 € * / 1 Kilogramm)
12,39 € *